Zum Hauptinhalt springen

 

Aktuelle Forschungsprojekte

EmBioProMS

Multizentrische prospektive Studie zu Serumbiomarkern bei Patienten mit chronisch-progredienter MS. Mit zunehmender Erkrankungsdauer steigt das Risiko, eine progrediente MS (PMS) zu entwickeln. In dieser progredienten Phase beginnen Immuntherapien oft schlechter zu wirken und therapeutische Ziele müssen neu adjustiert werden.

MS Data Alliance (MSDA)

Zunehmend komplexe Fragestellungen und Behandlungspfade in der MS benötigen gute Daten um diese adressieren zu können. Das MS-Register kollaboriert mit der MSDA um Zusammenarbeit zwischen Registern, Aufsichtsbehörden und Forschern zu harmonisieren und Tools zu entwickeln die die Beantwortung von Fragen an Registerdaten erleichtern werden.

Power@MS

Um die Versorgung von MS-Patienten zu verbessern, hat ein Konsortium um den BKK Dachverband und unter der Führung des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) das Forschungsprojekt „Power@MS“ ins Leben gerufen, das die Patientenautonomie bei MS stärken soll.

VerSi-MS-PV

Versorgung sicher gestalten - Machbarkeitsstudie zur Eignung verschiedener Datenquellen als Grundlage der Verbesserung der Pharmakovigilanz innovativer Therapien am Beispiel der Multiplen Sklerose

MS-PoV

Die primären Ziele des Projektes sind zu untersuchen, wie gut die Versorgung von Menschen mit Multipler Sklerose (MS) in Niedersachen gelingt und ein bedarfsgerechtes patientenorientiertes Versorgungsmodell zu entwickeln.

TAMuS

Im Rahmen des Forschungsprojektes sollen Determinanten der Teilhabe am Arbeitsleben bei MS-Patienten exploriert und Cluster potenzieller Einflussfaktoren identifiziert werden. Die gewonnenen Erkenntnisse dienen perspektivisch der Verbesserung der Teilhabechancen von MS- Betroffenen am Arbeitsleben.


Abgeschlossene Projekte

EUReMS

European MS Register

Verbesserung des Managements von Multipler Sklerose in Europa: Bessere Ergebnisse auf Basis besserer Daten